Kleine Begriffsbestimmung

ver­trau­ensvoll = per­sön­li­che Eigenschaft, man bringt sie Anderen ent­ge­gen;

ver­trau­enswür­dig = Eigenschaft ei­ner an­de­ren Person, die den Eindruck ver­mit­telt man könne ihr ver­trauen.

Daher sagt die Formulierung
" .. der junge A*** machte ei­nen ver­trau­ensvol­len Eindruck .. "
aus, dass der junge A*** je­man­dem Vertrauen ent­ge­gen­bringt.

Will man hin­ge­gen sa­gen "Ich ver­traue dem jun­gen A***", so muß der Satz lau­ten:
" .. der junge A*** machte ei­nen ver­trau­enswür­di­gen Eindruck .. "

Psssst ..!
Nochwas:
Menschen aus al­ler Herrenländer gibt es nicht,
sie kom­men aus al­ler Herren Länder